Skip to main content
12. Juli 2017 | Land- und Forstwirtschaft

FPÖ-Cramer: „Arteser-Thematik muss endlich gelöst werden!“

Freiheitliche beantragen Unterausschuss – Breite Diskussion soll konsensfähige Lösung bringen.

„Nachdem Landesrat Seitinger bisher keinen Erfolg in der Causa ‚Arteser-Brunnen‘ vorweisen kann, haben wir Freiheitliche uns entschlossen, diese Angelegenheit in den Landtag zu transportieren. Uns geht es darum, möglichst schnell eine konsensfähige Lösung zu erzielen. Ein Unterausschuss bietet die optimale Möglichkeit, eingehende Beratungen unter Einbeziehung aller Betroffenen sicherzustellen.“, erklärt FPÖ-Landtagsabgeordneter Christian Cramer. 

Zuletzt wurden Schließungsbescheide für zwei Arteser-Brunnen vom Verwaltungsgerichtshof aufgehoben. Zudem sorgt ein Verordnungsentwurf des zuständigen ÖVP-Landesrats Johann Seitinger für eine neuerliche Zuspitzung der Thematik. Auch das präsentierte Fördermodell zur Sanierung der Brunnen wird von Betroffenen massiv kritisiert. So wird moniert, dass die Subventionshöhe keineswegs in Relation zu den tatsächlich notwendigen Kosten für Erneuerungsmaßnahmen steht. „Der Großteil der Besitzer eines entsprechenden Brunnens ist naturgemäß daran interessiert, diesen über den Weg der Sanierung beziehungsweise Neuerrichtung weiterhin zu nutzen, wie dies oft schon mehrere Jahrzehnte hindurch gemacht haben. Aus aktueller Sicht werden das derzeit geltende Aktionsprogramm 2.0 sowie die geplante Arteser-Verordnung zu keiner tragfähigen Einigung führen“, schließt Cramer. 


© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.