Skip to main content
30. November 2017

FPÖ-Hermann: Kosten für Sozialhilfeverbände belasten unsere Gemeinden!

Freiheitliche Gemeinderäte stellen überall im Land Dringlichkeitsanträge, um notwendige Reformen einzuleiten.

Die Kosten für die Sozialhilfeverbände steigen seit Jahren enorm an. 60 Prozent der Sozialhilfekosten trägt das Land Steiermark, 40 Prozent müssen die Gemeinden über die Verbände stemmen. Diese leiden unter der finanziellen Last. Einigen Kommunen ist es deshalb nicht mehr möglich, ausgeglichene Budgets sicherzustellen. Die FPÖ Steiermark tritt für einen neuen Aufteilungsschlüssel ein. Freiheitliche Gemeinderäte werden daher überall im Land entsprechende Dringlichkeitsanträge einbringen. Laut Landesparteisekretär Stefan Hermann soll dadurch Druck auf die Landesregierung aufgebaut werden. „Die explosionsartig ansteigenden Sozialhilfeausgaben sind für Gemeinden schlichtweg untragbar. Es braucht eine tiefgreifende Neuordnung sämtlicher Leistungen und eine nachhaltige Entlastung der Kommunen“, meint Hermann.


© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.