Stadtparteileitung beschließt einstimmig Wahlvorschlag für neue Führung!

Claudia Schönbacher als Obfraukandidatin und Axel Kassegger als geschäftsführender Stadtparteiobmann einstimmig für den Stadtparteitag der FPÖ Graz designiert.

Gestern beschloss die FPÖ Graz im Rahmen ihrer Leitungssitzung einstimmig einen Wahlvorschlag für die neue Stadtparteiführung, die im Rahmen des Parteitags am 18. März gewählt werden soll. Dabei wurde die amtierende Stadträtin Claudia Schönbacher als Kandidatin für die Stadtparteiobfrau nominiert. Sie übt diese Funktion derzeit bekanntlich geschäftsführend aus. Darüber hinaus wurde der Grazer FPÖ-Nationalratsabgeordnete Axel Kassegger als künftiger geschäftsführender Obmann vorgeschlagen. „Gerade in dieser herausfordernden Zeit ist es wichtig, dass die FPÖ Graz möglichst breit aufgestellt ist. Wir stehen im Gemeinderat einer Front von linken Parteien gegenüber und müssen ein starkes, heimatbewusstes Gegengewicht sein. Dafür ist es von zentraler Bedeutung, dass die freiheitliche Partei personell und inhaltlich alle politischen Bereiche bestmöglich abdeckt. Auf Gemeindeebene werde ich gemeinsam mit Klubobmann Alexis Pascuttini jedenfalls weiter sachorientierte und engagierte Kommunalpolitik betreiben. Angesichts der linkslinken Stadtkoalition gibt es enorme Herausforderungen für eine patriotische Partei. Zusammen mit Axel Kassegger werden wir aber vor allem auch Bundesthemen, die die Landeshauptstadt betreffen, stärker in den Fokus rücken“, so Stadträtin Claudia Schönbacher, die dem anstehenden Stadtparteitag angesichts der gestern beschlossenen Wahlvorschläge für die Stadtparteiführung positiv entgegenblickt.

FPÖ-Kassegger: „FPÖ Graz blickt geschlossen und motiviert in die Zukunft!“
Der designierte geschäftsführende Stadtparteiobmann Axel Kassegger sieht sein künftiges Betätigungsfeld neben dem Aufgreifen bundespolitischer Themen mit Graz-Bezug vor allem in den Bereichen Personalentwicklung, Strukturverbesserung und Programmatik. Darüber hinaus wird er sich verstärkt den administrativen und organisatorischen Aufgabenstellungen innerhalb der Partei widmen. „Gemeinsam mit Claudia Schönbacher, dem Gemeinderatsklub und allen Funktionären auf Bezirksebene werden wir die FPÖ Graz positiv weiterentwickeln und strukturell sowie inhaltlich bestens auf kommende Urnengänge vorbereiten. Seite an Seite mit der Bevölkerung ist es unser Anspruch, als klare Alternative zur dunkelrot-grün-roten Koalition aufzutreten. Die FPÖ Graz blickt geschlossen, motiviert und politisch breit aufgestellt in die Zukunft“, erklärt Kassegger abschließend.

Zurück

Ähnliche

Themen