Skip to main content
01. März 2019

FA/FPÖ-Steiermark: „Jetzt auch in der AK – FA/FPÖ wählen!“

Freiheitliche präsentieren inhaltliche Schwerpunkte und Kandidaten.

Im Rahmen einer heute stattgefundenen Pressekonferenz stellten die Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) ihre inhaltlichen Schwerpunktsetzungen für die bevorstehenden Arbeiterkammerwahlen vor. Darüber hinaus gaben die FPÖ-Vertreter Einblick in die Wahlkampfaktivitäten in den nächsten Wochen. Der Urnengang findet bekanntlich von 28. März bis 10. April statt. „Wir können mit 176 Kandidaten eine hervorragende Wahlliste vorweisen, die die Vielseitigkeit der heutigen Berufswelt ausgezeichnet abbildet. Neben den Personen setzen wir vor allem auf ein umfassendes inhaltliches Angebot. Einerseits gilt es zu betonen, dass mit dem Familienbonus Plus und der Senkung der Arbeitslosenversicherung für Geringverdiener seitens der türkis-blauen Bundesregierung bereits viel Positives umgesetzt wurde, andererseits haben wir noch zahlreiche Anliegen und Forderungen.  So pochen wir unter anderem auf die gesetzliche Verankerung des 13. und 14. Gehalts, die Einführung von Kollektivverträgen für alle Branchen sowie die sechste Urlaubswoche ab 25 Arbeitsjahren für alle. Während die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter damit beschäftigt ist alles schlecht zu reden und die AK teils als Plattform für oppositionelle Agitation missbraucht, stehen wir Freiheitliche für eine Interessensvertretung, die stets das Gespräch mit politischen Verantwortungsträgern sucht“, erklärt der FPÖ-Kammerrat und Listenerste Harald Korschelt. 

FPÖ-Steiermark sichert Freiheitlichen Arbeitnehmer volle Unterstützung zu!
Die vollste Unterstützung der FPÖ Steiermark für die Wahlbewegung der FA sicherte FPÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Anton Kogler zu. „FPÖ-Klubobmann Stefan Hermann und ich werden gemeinsam mit Harald Korschelt durch die gesamte Steiermark touren und Mediengespräche abhalten. Am Montag starten wir unsere Tour in den Bezirken Hartberg-Fürstenfeld und Weiz. Darüber hinaus werden die Parteifunktionäre und Mandatsträger natürlich auch bei allen Verteilaktionen unterstützend mitwirken. Die FPÖ ist die soziale Heimatpartei und das gilt es im Zuge der bevorstehenden AK-Wahlen entsprechend zu betonen“, so Kogler.

Lehrausbildungen müssen aufgewertet werden!
Seit Herbst 2018 gibt es sieben neue sowie sechs modernisierte Lehrberufe, der Fokus liegt dabei auf der Digitalisierung. „Es ist wichtig im Bereich der Lehrausbildung den jungen Menschen Perspektiven aufzuzeigen. Deshalb fordern wir ein Stipendiums-System für die Ausbildung zum Meister beziehungsweise Werkmeister. Ein weiteres politisches Ziel ist es für uns, dass die Mindestsicherung fairer gestaltet wird. Es kann doch nicht sein, dass Zuwanderer ab dem ersten Tag ihres positiven Asylbescheids mehr Geld erhalten als viele Teilzeitbeschäftigte in der Steiermark“, betonte FPÖ-Kammerrat Patrick Derler, der selbst den Beruf des Elektromaschinentechniker erlernte (Listenplatz 2). 

Frauen und Familienthemen werden im Wahlkampf viel Platz finden!
Auf Listenplatz 3. kandidiert die Büroangestellte Helga Klimbacher. Sie vertrat in den vergangenen Jahren die Freiheitlichen Arbeitnehmer im Kontrollausschuss der AK Steiermark. Für die zweifache Mutter sind insbesondere die Themen Frauen und Familie von besonderer Relevanz. „Eine zentrale Forderung der FA ist die Pensionsanrechnung der Kindererziehungszeiten in Höhe von vier Jahren, unabhängig vom Zeitpunkt der Geburt. Ein diesbezüglicher Antrag wurde in der letzten Vollversammlung sogar mehrheitlich angenommen. Ich hoffe, in diesem Bereich können wir gemeinsam mit der türkis-blauen Bundesregierung etwas erreichen. Mit der steuerlichen Entlastung von 191.900 steirischen Eltern und Kindern durch die Einführung des Familienbonus Plus ist jedenfalls bereits ein politischer Meilenstein gesetzt worden“, so Klimbacher abschließend. 


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.