Skip to main content
10. Juli 2019

FPÖ-Amesbauer: „Schwarze Heuchelei ist unerträglich!“

ÖVP-Abgeordnete Kaufmann spricht sich medienwirksam gegen generelles Rauchverbot aus, stimmte diesem jedoch vergangene Woche im Parlament zu.

Nachdem die Freiheitlichen das generelle Rauchverbot in Gastronomiebetrieben im Rahmen der Bildung der türkis-blauen Bundesregierung verhindert haben, beschloss bekanntlich eine Anti-Wirte-Koalition bestehend aus ÖVP, SPÖ, NEOS und Liste JETZT vergangene Woche doch ein totales Verbot.  Die Grazer ÖVP-Nationalrätin Martina Kaufmann versucht nun auf billigste Art und Weise ihr Abstimmungsverhalten zu übertünchen. Die schwarze Mandatarin behauptet nun tatsächlich gegenüber einer Wochenzeitschrift, sie würde sich für eine Ausnahmeregelung für die Nachtgastronomie einsetzen, die FPÖ wäre jedoch dagegen. „Eine größere Heuchelei habe ich in meinen beinahe zehn Jahren als Mandatar noch nie erlebt. Entweder leidet die VP-Abgeordnete Kaufmann an massivem Realitätsverlust oder sie versucht durch ihre Aussagen die Bevölkerung ganz bewusst hinters Licht zu führen. Faktum ist, die ÖVP hat das generelle Rauchverbot ermöglicht und trägt damit hunderte Wirtshäuser zu Grabe. Die Volkspartei ist verantwortlich dafür, dass Nachtlokale mit den Anrainern künftig vermehrt Konfliktsituationen erleben müssen“, hält NAbg. Hannes Amesbauer fest. 


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.