Skip to main content
04. Februar 2019

FPÖ-Deutschmann: „Peinliche Jubelmeldung der Regierung!“

SPÖ und ÖVP freuen sich trotz fünf Milliarden Euro Landesschulden über stagnierende Benotung durch Ratingagentur.

Eine namhafte Ratingagentur hat der Steiermark erneut ein „AA“-Rating ausgestellt. Das Unternehmen zeigt damit auf, dass die Grüne Mark ihrem bisherigen finanzpolitischen Kurs treu bleibt. So weist bekanntlich das Doppelbudget 2019/2020 trotz Hochkonjunktur eine Neuverschuldung von 177 Millionen aus. Die aktuelle Jubelmeldung der beiden Landesräte Anton Lang und Christopher Drexler ist demnach als politische Beruhigungspille zu werten. „Anstatt überflüssige Selbstbeweihräucherung zu betreiben, sollte die schwarz-rote Landesregierung lieber den von ihnen verursachten Rekordschuldenstand bekämpfen. Während Türkis-Blau auf Bundesebene in diesem Jahr ein Nulldefizit erreichen wird, werden in der Steiermark abermals Schulden jenseits der 100 Millionen Euro zu Buche stehen. SPÖ und ÖVP sollten sich dementsprechend lieber in Demut üben und ihre finanzpolitischen Sünden endlich abarbeiten“, so FPÖ-Finanzsprecher LAbg. Gerald Deutschmann.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.