Skip to main content
13. September 2018

FPÖ-Deutschmann: „Regierung setzt auch im Doppelbudget 2019/20 Schuldenkurs fort!“

Vorgestelltes Budget offenbart zum wiederholten Male die Unfähigkeit der Landesregierung nachhaltig zu wirtschaften.

Die steirische Landesregierung stellte im Rahmen der heutigen Pressekonferenz ihr Doppelbudget für die Jahre 2019 und 2020 vor. Laut SPÖ-Finanzlandesrat Anton Lang wird sich das Land Steiermark im Jahr 2019 in Höhe von 132 Millionen Euro neu verschulden, 2020 wird ein Defizit von 45 Millionen Euro angepeilt. Der exorbitante Schuldenberg des Landes Steiermark wird unter ÖVP und SPÖ somit auch in Zeiten wirtschaftlicher Hochkonjunktur weiter anwachsen. Einen ausgeglichenen Haushalt wird es nach den Plänen der schwarz-roten Landesregierung frühestens im Jahr 2021 geben. „Die Konsolidierung des Haushaltsbudgets wird abermals auf die Zeit nach der nächsten Wahl verschoben. Anstatt sich am Kurs der türkis-blauen Bundesregierung zu orientieren, werden in den kommenden zwei Jahren rund 180 Millionen Euro Neuverschuldung zu Buche stehen. Mit einer derartigen Politik auf Kosten zukünftiger Generationen wird diese selbsternannte ‚Zukunftspartnerschaft‘ hoffentlich bald der Vergangenheit angehören“, so FPÖ-Budgetsprecher LAbg. Gerald Deutschmann.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.