Skip to main content
20. März 2019

FPÖ-Hermann: „500 Euro für Hinweise zur Ergreifung von Tierquälern“

Freiheitliche unterstützen Fahndungsarbeiten und stellen 500 Euro für sachdienliche Hinweise zur Verfügung.

In letzter Zeit wurden insbesondere in Graz vermehrt Giftköder gefunden. Einige Hunde und Katzen sind aufgrund der unfassbaren Taten von Tierhassern und der Auslegung von Ködern bereits qualvoll verendet. Vergangene Woche wurden auch in der Gemeinde Straden im Bezirk Südoststeiermark insgesamt vier verendete Hauskatzen aufgefunden. Nach Angaben der Polizei wiesen alle Tiere Schussverletzungen auf, was auf mutwillige Tötung hinweist. Das Wiesengrundstück, auf dem die Katzen aufgefunden wurden, befindet sich in unmittelbarer Nähe von mehreren Wohnhäusern. Die Polizei fahndet nun nach dem Tierquäler. „Die unfassbar grausame Hinrichtung von Haustieren ist schlichtweg schockierend. Diese Tierhasser müssen umgehend gefasst werden. Wir Freiheitliche wollen die Fahndungsarbeiten der Polizei unterstützen und stellen daher 500 Euro für sachdienliche Hinweise an die Polizei, die zur Ergreifung der Tierquäler führen, zur Verfügung“, so FPÖ-Klubobmann Stefan Hermann.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.