Skip to main content
18. März 2019

FPÖ-Hermann: „Deutschförderklassen zeigen Wirkung!“

Freiheitliche orten in den jüngsten Zahlen zu Deutschklassen bereits erste Erfolge.

Vergangenes Jahr wurde die Einrichtung von sogenannten Deutschförderklassen von der türkis-blauen Bundesregierung beschlossen. Ab dem Schuljahr 2018/19 werden Schulanfänger, die aufgrund mangelnder Kenntnis der Unterrichtssprache als außerordentliche Schüler aufgenommen werden, in separaten Deutschklassen unterrichtet. Darin erhalten sie die notwendige Unterstützung zum raschen Spracherwerb. Sobald die Schüler über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, können sie den Regelunterricht besuchen. Die ersten Ergebnisse liegen nun vor: Laut aktuellsten Medienberichten haben bereits nach dem ersten Semester 16 Prozent aller Schüler genügend Sprachkenntnisse erworben, um in reguläre Klassen wechseln zu können. „Die Deutschförderklassen erfüllen somit jedenfalls ihren Zweck. Wenn man bedenkt, dass diese auf zwei Jahre ausgerichtet sind, ist es beachtlich, dass bereits 16 Prozent der Kinder in eine Regelklasse wechseln konnten. Dass es für viele Schüler länger als ein Semester dauert, bis sie der deutschen Sprache mächtig sind, liegt in der Natur der Sache. Eine Sprache lernt man bekanntlich ja nicht über Nacht!“, so FPÖ-Klubobmann Stefan Hermann.

Im vergangenen Semester waren 56 Deutschförderklassen in der Steiermark vorgesehen. Mit Hilfe von einheitlichen Sprachstandserhebungen bzw. Deutsch-Tests wurde eruiert, welche Kinder unsere Sprache noch nicht ausreichend beherrschen, um dem Regelunterricht folgen zu können. Die Deutschklassen sind grundsätzlich auf vier Semester ausgerichtet, dann sollen Schüler über genügend Sprachkenntnisse verfügen, um den regulären Unterricht besuchen zu können. Medienberichten zufolge lernen seit Herbst insgesamt 742 Schüler in eigenen Klassen Deutsch. Davon konnten im aktuellen Sommersemester bereits 119 Kinder in Regelklassen aufsteigen. Die Steiermark liegt dabei jedenfalls im Österreich-Schnitt. „Anstatt die beachtlichen Ergebnisse schlecht zu reden, sollten sich Kritiker aus linken Reihen lieber zurückhalten. Immerhin hat die türkis-blaue Bundesregierung mit der Einführung von Deutschförderklassen dafür gesorgt, dass fremdsprachige Kinder gezielte Unterstützung erhalten, wodurch das Unterrichtsniveau insgesamt erhöht wird. Mit den separaten Deutschklassen wird sichergestellt, dass niemand das Schulsystem ohne Grundkompetenzen im Lesen und Schreiben verlässt“, so Hermann abschließend.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.