Skip to main content
10. Jänner 2019

FPÖ-Hermann: „‚Netto-Offensive‘ der Bundesregierung ist ein Riesenerfolg!“

Geplante „Netto-Offensive“ mit stark freiheitlicher Handschrift bringt 4,5 Milliarden Euro Steuerersparnis (mit Familienbonus 6,3 Milliarden Euro) – Überschusspolitik wird fortgesetzt.

Im Zuge ihrer Regierungsklausur hat die türkis-blaue Bundesregierung eine massive Steuerentlastung auf den Weg gebracht. Die geplante „Netto-Offensive“ führt zu einer Senkung der Steuer-, Gebühren und Abgabenerhöhung und stellt damit eine bedeutende Entlastung für die heimische Bevölkerung dar. Die Steuerquote sinkt bis 2022 auf knapp über 40 Prozent. Neben der ehrlichen Steuerentlastung wird der Kurs der Überschusspolitik fortgesetzt. Die Staatsschuldenquote wird bis Ende 2022 auf 61,9 Prozent gesenkt. Die „Netto-Offensive“ bringt damit eine Steuerentlastung von 4,5 Milliarden Euro. Rechnet man die bereits getätigten steuerlichen Entlastungen wie „Familienbonus Plus“ oder Senkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrags mit ein, umfasst das Entlastungsvolumen dieser Regierung insgesamt 6,3 Milliarden Euro. „Die ‚Netto-Offensive‘ ist ein Riesenerfolg! Sie sorgt für mehr Gerechtigkeit und führt zu einer stärkeren Umverteilung vom Staat zum Bürger. Die türkis-blaue Bundesregierung stellt mit ihrer verantwortungsvollen Politik sicher, dass der Bevölkerung wieder mehr zum Leben bleibt. Die nachhaltige Budgetpolitik des Bundes steht damit im krassen Gegensatz zur Verschuldungspolitik der schwarz-roten Landesregierung. Insgesamt bringt die Steuerreform 2020 einen guten Mix an Entlastungsmaßnahmen. Kleine und mittlere Einkommen stehen dabei klar im Mittelpunkt. Zudem werden keine neuen Steuern für Bürger und Unternehmen in Österreich eingeführt. Weniger Steuern bedeuten weniger staatliche Einschränkung und mehr Freiheit für die heimische Bevölkerung“, hält FPÖ-Landesparteisekretär Stefan Hermann fest.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.