Skip to main content
06. Mai 2019

FPÖ-Kunasek/Hofer: „Starke Infrastruktur für die Grüne Mark!“

(v.l.n.r.): LAbg. Anton Kogler, Bundesminister Norbert Hofer und Bundesminister Mario Kunasek bei der Pressekonferenz in Hartberg. |©FPÖ Steiermark/Wallner.

(v.l.n.r.): LAbg. Anton Kogler, Bundesminister Norbert Hofer und Bundesminister Mario Kunasek bei der Pressekonferenz in Hartberg. |©FPÖ Steiermark/Wallner.

Im Rahmen einer Pressekonferenz unter dem Titel „Starke Infrastruktur für die Grüne Mark“ sprach der freiheitliche Infrastrukturminister Ing. Norbert Hofer über steirische Projekte seines Ressorts und wichtige infrastrukturelle Vorhaben. Ebenso an der Pressekonferenz teil nahmen FPÖ-Landesparteiobmann Bundesminister Mario Kunasek und Landesgeschäftsführer LAbg. Anton Kogler, die auf die Wichtigkeit von infrastrukturellen Investitionen in der Steiermark hinwiesen. Neben den großen Aufwendungen in den Schienenverkehr sprach Bundesminister Hofer auch über den Ausbau des Autobahn- und Schnellstraßennetzes in der Steiermark. Die Gesamtinvestitionen für die Bahninfrastruktur betragen in der Steiermark für den Zeitraum 2018 bis 2023 insgesamt rund 2,75 Milliarden Euro. Auch in die steirische Autobahn- und Schnellstraßeninfrastruktur werden allein im Jahr 2019 mehr als 267 Millionen Euro investiert. „Infrastruktur ist Voraussetzung für Wohlstand und die positive wirtschaftliche Entwicklung. Dort wo Straßen gebaut werden, entstehen auch Arbeitsplätze. Es gilt sich immer wieder vor Augen zu führen, dass Mobilität ein Grundbedürfnis der Menschen ist“, so Bundesminister Ing. Norbert Hofer.

Im Bereich der steirischen Infrastrukturvorhaben ging Bundesminister Hofer unter anderem auf wichtige Tunnelprojekte in der Steiermark ein. Insbesondere der Koralmtunnel, der 2025 fertiggestellt sein wird, bringt bedeutende Vorteile und Fahrzeitverkürzungen für die Bevölkerung. Auch die Tunnelsicherheit, in der Österreich Vorreiter ist, ist dem Verkehrsminister ein wichtiges Anliegen. Darüber hinaus betonte Hofer auch den erforderlichen Ausbau von schnellem Internet als wegweisendes Vorhaben. „Wichtig ist, in die Steiermark zu investieren, denn wir brauchen Arbeitsplätze vor Ort. Ich komme aus dem Burgenland – einem ebenfalls sehr ländlich geprägten Bundesland – und ich finde es überaus schade, wenn alle Menschen in die Stadt ziehen müssen. Das bedeutet, wir brauchen die Infrastruktur, Bahnverbindungen und Straßen aber auch ein gut funktionierendes Internet – damit man dort, wo man lebt, auch arbeiten kann“, betonte Hofer.

FPÖ-Kunasek: „Zusammenarbeit mit Norbert Hofer ist hervorragend!“
Der freiheitliche Verteidigungsminister und steirische FPÖ-Landesparteiobmann fand im Zuge der Pressekonferenz lobende Worte für den Ministerkollegen. „Ich bin froh, dass wir im Bereich der Bahn aber auch im Bereich der Straße sehr viel investieren werden. Die Projekte sind im Sinne des Wirtschaftsstandortes Steiermark von elementarer Bedeutung und sichern auch die zukunftsorientierte Entwicklung unseres Bundeslandes. Die Zusammenarbeit mit Norbert Hofer für unsere Grüne Mark ist jedenfalls hervorragend“, so Kunasek in seinen Ausführungen.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.