Skip to main content
03. Mai 2019 | MT

FPÖ-Moitzi: „Ehrenamtliche müssen beim Tierschutz verstärkt unterstützt werden“

Freiheitliche Spitzenpolitiker auf Tierschutztour im Murtal – mehrere Patenschaften für in Not geratene Tiere übernommen.

LAbg. Moitzi, NAbg. Zanger, EU-Spitzenkandidat Vilimsky, Vizekanzler Strache und FPÖ-Tierschutzbeauftragte Strache mit den Mitarbeitern des Tierheimes Murtal / © FPÖ

LAbg. Moitzi, NAbg. Zanger, EU-Spitzenkandidat Vilimsky, Vizekanzler Strache und FPÖ-Tierschutzbeauftragte Strache mit den Mitarbeitern des Tierheimes Murtal / © FPÖ

Gemeinsam mit Vizekanzler Heinz-Christian Strache, dessen Frau und FPÖ-Tierschutzbeauftragte Philippa Strache und dem FPÖ-Spitzenkandidaten für die EU-Wahl Harald Vilimsky besuchten Nationalratsabgeordneter Wolfgang Zanger und Landtagsabgeordnete Liane Moitzi heute das Tierheim Murtal. Moitzi zeigte sich in ihrer Funktion als Tierschutzsprecherin der FPÖ-Steiermark von der dort geleisteten Arbeit begeistert. „Es ist immer wieder herzergreifend zu sehen, mit welcher Hingabe sich die Mitarbeiter in Einrichtungen wie dieser um herrenlose Tiere kümmern. Mein Dank geht an die Bediensteten sowie die ehrenamtlichen Helfer, die dabei jede Unterstützung dringend benötigen. Aus diesem Grund durfte ich heute einen Tierfuttergutschein in der Höhe von 300 Euro übergeben“, so die FPÖ-Tierschutzsprecherin. Ebenfalls von der Arbeit des Tierheimes angetan zeigten sich EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky und die FPÖ-Bundestierschutzbeauftragte Philippa Strache. Insgesamt übernahmen beide die Patenschaft für sieben herrenlose Hunde.


  1. 1
    Klubreport #23 | Sonderlandtag
  2. 2
    Gewaltorgien in steirischen Asylheimen lassen SPÖ und ÖVP völlig kalt!
  3. 3
    Arbeiten, nicht streiten! FPÖ-Regierungsbeteiligungen wirken!
  4. 4
    Wer arbeitet, darf nicht der Dumme sein!

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.