Skip to main content
08. November 2018

FPÖ-Steiermark: „Freiheitliche halten Präsidiumsklausur in Riegersburg ab!“

Gemeinderats- und Landtagswahlen als zentrale Herausforderungen – Steirische FPÖ blickt positiv in die Zukunft.

Bild: v.l.n.r.: NAbg. Hannes Amesbauer, NAbg. Josef Riemer, Klubobmann LAbg. Stefan Hermann, III. Landtagspräsident Gerhard Kurzmann, BM Mario Kunasek, Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio, LAbg. Anton Kogler, NAbg. Wolfgang Zanger.

In den vergangenen beiden Tagen hielt das Parteipräsidium der FPÖ Steiermark eine Klausur in der Marktgemeinde Riegersburg ab. Gemeinsam wurden die bevorstehenden politischen Herausforderungen erörtert und künftige Schwerpunktsetzungen geplant. Neben den EU- und Arbeiterkammerwahlen 2019 standen für die freiheitlichen Präsidiumsmitglieder vor allem die Landtags- und Gemeinderatswahlen 2020 im Fokus. „Wir sind auf die kommenden Urnengänge bestens vorbereitet. Besonders die starke Geschlossenheit unserer Gesinnungsgemeinschaft ist ein elementarer Bestandteil unseres Erfolgs“, erklärt FPÖ-Landesparteiobmann BM Mario Kunasek.

Abseits der inhaltlichen Arbeit besuchten die freiheitlichen Führungsfunktionäre auch eine Mitgliederversammlung der FPÖ-Südoststeiermark in Mühlbach bei Feldbach. Der Gastgeber FPÖ-Bezirksparteiobmann NAbg. Walter Rauch freute sich über den prominenten Besuch. „Die Stimmung bei unseren Mitgliedern ist hervorragend. Ausgesprochen positiv wird die Arbeit der türkis-blauen Bundesregierung gesehen. Der neue politische Stil – ohne Streit und Zank –  und die zukunftsorientierte Reformkraft dieser Koalition stößt auf größte Zustimmung. Für uns ist es nun wichtig, bei den Landtags- und Gemeinderatswahlen in der Steiermark zu betonen, dass die FPÖ als soziale Heimatpartei die einzig echte Alternative zu den verkrusteten schwarz-roten Strukturen ist“, so Kunasek abschließend.  


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.