Skip to main content
23. September 2019

FPÖ Steiermark: „Freiheitliche starten am Hartberger Oktoberfest ins Wahlkampffinale“

Geschäftsführender FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl fungierte als Hauptredner – Steirische FPÖ setzt mit rund 4.000 Veranstaltungsbesuchern ein fulminantes Zeichen.

  • Frühschoppen am Hartberger Oktoberfest © FPÖ Steiermark / Mario Gimpel

  • Frühschoppen am Hartberger Oktoberfest © FPÖ Steiermark / Mario Gimpel

  • Frühschoppen am Hartberger Oktoberfest © FPÖ Steiermark / Mario Gimpel

  • Frühschoppen am Hartberger Oktoberfest © FPÖ Steiermark / Mario Gimpel

Am Sonntag (22.09) lud die FPÖ Steiermark zum Frühschoppen im Rahmen des Hartberger Oktoberfests. Mit rund 4.000 Gästen setzten die Freiheitlichen ein starkes Zeichen. Als Hauptredner war der geschäftsführende FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl gekommen. Für musikalische Unterhaltung sorgten „Die Granaten“. Als erster Redner trat der FPÖ-Landesspitzenkandidat Hannes Amesbauer auf. „Es ist nicht hinnehmbar, dass 50 Gefährder für Unsicherheit sorgen. Es gilt unsere Grenzen konsequent zu schützen, wir dürfen den Radikalislam in der Steiermark nicht dulden“, so der freiheitliche Landesspitzenkandidat NAbg. Hannes Amesbauer.

Der steirische Landesparteiobmann Mario Kunasek betonte die patriotische Politik der freiheitlichen Gesinnungsgemeinchaft in seinen Ausführungen. „Wir brauchen eine flächendeckende Gesundheitsversorgung und treten für eine konsequente Grenzsicherung ein“, so Kunasek. 

Die ÖVP darf nicht nach links kippen

Der freiheitliche Klubobmann erklärte, dass eine restriktive Asylpolitik nur mit der FPÖ möglich ist. Darüber hinaus betonte der FPÖ-Politiker die Notwendigkeit, eine linke Koalitionsvariante zu verhindern. 


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.