Skip to main content
09. Mai 2019 | MT

FPÖ-Zanger: Jeder hat eine Wahl

In wenigen Tagen findet bei uns wieder einmal die „EU-Wahl“, die Wahl zum Europäischen Parlament, statt. Diese Wahl ist das Mitspracherecht jedes einzelnen Wahlberechtigten in Bezug auf die Europäische Union und auf „Brüsseler Ebene“. Wollen wir weiterhin ein Europa, das von Migranten gestürmt und überrannt wird? Wollen wir ein Europa, dass sich der Stufe der Gelbfärbung von Pommes Frites und dem Bräunungsgrad eines Schnitzels widmet? Oder wollen wir nicht vielmehr ein Europa, das auf seinen christlich-abendländischen Wurzeln aufbaut und für seine Bürger eine sichere Heimat in einer stabilen Zukunft bietet?

Kurzum: Wer nicht wählen geht, unterstützt jene, die er nicht wählen will. Daher ist es – trotz einiger räumlicher Distanz –überaus wichtig, auch bei dieser Wahl von seinem demokratischen Recht Gebrauch zu machen. Wer seine Stimme der Freiheitlichen Partei gibt, gibt eine Stimme gegen offene Grenzen, gegen einen EU-Zentralismus und für die Identität und die Vielfalt Europas ab. Ein Brüsseler Meinungsdiktat ohne Rücksicht auf die nationalen Besonderheiten und die kulturgeschichtliche Entwicklung Europas ist abzulehnen.

Ein zentralistischer Bundesstaat, in dem Österreich nur noch eine „Mini-Rolle“ spielt entspricht genauso wenig unserem Verständnis von Europa, wie eine Merkel’sche Willkommenskultur und ein völlig rücksichtsloses und an jeder Vernunft vorbeischießendes „Wir schaffen das!“. Diese Einladung an Hunderttausende, sich illegal auf den Weg nach Europa zu machen, sich in unseren Sozialsystemen breitzumachen und sich keineswegs in die europäische Kultur integrieren zu wollen, war eine der fatalsten Gesten, die die EU in der Zeit ihres Bestehens gesendet hat.

Die Zukunft Europas kann nicht in endlosen pseudo-philosophischen Diskussionen wie die landläufig bekannte „Krümmung der Banane“ gesehen werden. Die Zukunft Europas bestimmt sich wesentlich über die Identität Europas, über Europas Kultur- und Wertegemeinschaft. Wenn weiterhin zugelassen wird, dass über offene und ungeschützte Grenzen wahllos Personen zu uns strömen, die unsere Kultur verachten, unsere Werte mit Füßen treten und Errungenschaften wie Demokratie oder die Gleichberechtigung der Frau milde belächeln, sieht Europas Zukunft düster aus. Darum: Hingehen und eine Stimme für ein lebenswertes, ein sicheres, ein stabiles Europa abgeben. Dafür tritt die Mannschaft rund um Harald Vilimsky für Sie und uns ein!


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.