Skip to main content
20. Mai 2019

FPÖ-Kunasek: „LH Schützenhöfer soll Karten auf den Tisch legen!“

Strategisches Geplänkel der ÖVP absolut überflüssig – Freiheitliche fordern Klarheit im Sinne der Steiermark.

Der ÖVP-Chef Hermann Schützenhöfer spekulierte in den letzten Stunden über vorgezogene Neuwahlen in der Steiermark. Dieses Neuwahlgespenst geisterte bereits in den letzten Monaten immer wieder durch die Medien, bisher schloss der schwarze Regierungschef jedoch einen Wahlgang vor dem Jahr 2020 aus.  Offenbar wähnt sich die steirische Volkspartei nun in einer günstigen strategischen Lage und möchte doch schneller zu den Urnen schreiten. „ÖVP-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer soll die Karten auf den Tisch legen. Wenn sich SPÖ und ÖVP außer Stande sehen, ihre sogenannte ‚Zukunftskoalition‘ fortzusetzen, dann sollte der VP-Chef das klar kommunizieren. Wir Freiheitliche fürchten uns jedenfalls keineswegs vor einem vorgezogenen Urnengang. Die Steiermark ist zu wichtig, als dass aufgrund strategischer Planspiele wochen- und monatelang völliger Stillstand herrscht“, so FPÖ-Landesparteiobmann Mario Kunasek in einer ersten Reaktion. 


  1. 1
    Klubreport #23 | Sonderlandtag
  2. 2
    Gewaltorgien in steirischen Asylheimen lassen SPÖ und ÖVP völlig kalt!
  3. 3
    Arbeiten, nicht streiten! FPÖ-Regierungsbeteiligungen wirken!
  4. 4
    Wer arbeitet, darf nicht der Dumme sein!

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.