Skip to main content
25. März 2020

FPÖ-Triller: „Land muss Mieter in Notsituationen unterstützen!“

Freiheitliche fordern Unterstützung von Mietern und Eigentümern, die aufgrund des Ausnahmezustandes in Notsituationen geraten sind.

Kurzarbeit, starker Auftragsrückgang und tausende Kündigungen dominierten die Schlagzeilen der letzten Tage. Die wirtschaftliche Ausnahmesituation, in welcher sich ganz Österreich seit Auftreten der Corona-Pandemie befindet, hat weitreichende Folgen für jeden Einzelnen. „Es ist zu befürchten, dass viele Steirerinnen und Steirer durch die wirtschaftliche Lage in eine persönliche Notsituation schlittern“, so FPÖ-Sozialsprecher Marco Triller. „In diesen schwierigen Zeiten ist die Landesregierung gefordert, begleitende Unterstützungsmaßnahmen für die Betroffenen zu schaffen, um private Tragödien zu verhindern. Die oberösterreichische Landesregierung hat unter FPÖ-Wohnbaureferent Manfred Haimbuchner ein solches Paket ausgearbeitet“, so Triller weiter. Der Plan der Oberösterreicher sieht vor, Mieter und Eigentümer, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie unverschuldet in eine Notsituation geraten sind, mit einem Zuschuss von bis zu 300 Euro pro Monat zur Deckung der Mietkosten oder zur Bedienung eines Darlehens zur Finanzierung des Eigenheimes zu unterstützen. „Es ist notwendig, nicht nur der Wirtschaft, sondern auch den Privatpersonen unter die Arme zu greifen. Wir werden deshalb in Anlehnung an das oberösterreichische Unterstützungsmodell einen Antrag im Landtag einbringen, um eine derartige, zeitlich begrenzte Unterstützung auch für die Steirer zu ermöglichen. Grundlage für den Erhalt sollen dieselben Berechnungsparameter wie bei der klassischen Wohnunterstützung sowie der Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft sein. Ebenso wird eine fünfjährige ununterbrochene Hauptwohnsitzmeldung in der Steiermark nach dem Meldegesetz als Kriterium angedacht, eine Maßnahme, die sich bereits bei den Grazer Richtlinien zur Wohnungszuweisung bewährt hat. Die Hilfe soll effizient und unbürokratisch abgewickelt werden“, so Triller abschließend.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.