Skip to main content
22. Februar 2016

Massenquartier Kirchner-Kaserne?

  • Dritter LT-Präsident Dr. Gerhard Kurzmann, LAbg. Helga Kügerl, KO Mag. Armin Sippel, GR Roland Lohr

  • Ein rot-weiß-rotes Fahnenmeer war das Bekenntnis zu Republik und Heimat

Die Absicht der Innenministerin hunderte Asylwerber auf dem Areal der Kirchner-Kaserne im Bezirk Jakomini in Graz unterzubringen, sorgte für geharnischte Anrainerproteste.

Am 17.1.2016 demonstrierten, bei einer von den Identitären organisierten Protestversammlung, rund 400 Grazer für mehr Sicherheit. Denn nach den Terror-Anschlägen von Paris und den sexuellen Übergriffen und Massen-Vergewaltigungen in der Silvesternacht in Köln kippte die Stimmung. Lauter als früher wird nun der Protest gegen die Masseninvasion Fremder von den Einheimischen zum Ausdruck gebracht.

Auch der Dritte Landtagspräsident, Dr. Gerhard Kurzmann, zeigte seine Solidarität mit den Anrainern, die in der Kirchner-Kaserne keine Asylwerber wollen.

„Die Sicherheit der eigenen Bevölkerung geht vor! Wir brauchen hier in einem dicht bevölkerten Wohngebiet von Graz keine Missstände wie in Köln“, erklärte der Dritte Landtagspräsident den anwesenden Medienvertretern.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.